English Version English 1000and1.de homesite

Aktuell - die 1000and1 News
Nachrichten und Interessantes
aus der Welt des Orient und dem alten Ägypten.


Orientalischer Tanz
Orientalische Kultur
Reisen und Abenteuer
Information und Service Gästebuch
Impressum
Sitemap
Vorhergehende Seite

Forum Oriental

Die Begegnung mit dem Orient und Gleichgesinnten!
Schau doch einfach mal in das Forum Oriental

 

Drehung

Bauchtanz - Orientalischer Tanz

Der orientalische Tanz hat bereits eine sehr lange Geschichte und bietet den Hauch der Geheimnisvollen orintalischen Kultur mit Turban und Schleier. Bauchtanz, das hat doch mit Erotik, Harem und Eunuchen zu tun wird da manchem sogleich einfallen.
Erotik schon aber nicht so wie viele denken, die orientalische Tanzkunst mit Striptease verwechseln, auch wenn heute in diversen Clubs so etwas orientalisch verpackt angeboten wird.
Bauchtanz ist vielmehr eine alte Tradition und Teil einer Kultur, der viele Aspekte beinhaltet: Körperlichkeit, Sinnlichkeit, Erotik und Tanzkunst in der entsprechenden Atmosphäre. Heutzutage werden selbstverständlich auch moderne Mittel beim Bauchtanz eingesetzt. Stoffe beispielsweise, die es früher nicht gab, aber auch Technik, die zu Entstehungszeiten des Bauchtanzes natürlich nicht existierte. In den Räumlichkeiten wird mit Musik, Dekoration und Licht gearbeitet, neuerdings werden auch LEDs eingesetzt. Inzwischen gibt es sogar Bauchtanz-Vorstellungen, in denen Lichteffekte durch den Einsatz von in die Kostüme eingearbeiteten LEDs zum Einsatz kommen. Denn die ganz besondere Atmosphäre ist beim Bauchtanz wichtig - heute wie früher.
Ursprünglich kommt diese Art des Tanzes aus Ägypten und Mesopotamien, dem alten Orient. Im Ägypten der Pharaonenzeit haben die Tänzerinnen wie auch noch bis ins 19. Jahrhundert hinein tatsächlich oben ohne oder gänzlich nackt getanzt. Zumindest hinter verschlossenen Türen.

Tänzerinnen und Musikerinnen der 18. Dynastie

Mann sollte jedoch bedenken, dass zu jener Zeit Ägypten und der Orient noch nicht so stark Moslemisch fundamental geprägt war wie heute und es in vielen alten Kulturen normal war, dass auch Frauen oben ohne oder lediglich mit durchscheinenden Stoffen gekleidet gingen, wie auch heute noch bei vielen Naturvölkern aber auch wieder bei Touristen am sonnigen Sandstrand üblich.
In einer Kultur, wo viele Frauen bis auf die Augen Ihren Körper verhüllen (müssen), bietet eine Tänzerin welche freizügig Bauch und Beine zeigt dem vorwiegend aus Männern bestehenden Publikum pure Erotik.

Der orientalische Tanz war in seiner wohl mehr als Siebentausendjährige Geschichte wie so vieles andere auch selbstverständlich immerwährenden Veränderungen unterworfen. Die Bezeichnung Bauchtanz ist allerdings leicht irreführend denn schliesslich besteht dieser Tanz nicht ausschliesslich aus Hüftkreisen und Bauchbewegungen. Wie bei den meisten anderen Tänzen auch ist der gesamte Körper und in hohem Maße auch die Arme und Hände beteiligt.

Matahari orientalische Tänzerin und Spionin (+1917)

Orientalischer Bauchtanz ist vielfältiger als viele glauben, ist dies doch lediglich der Oberbegriff für viele Tänze eingeschlossen die vielen Volkloretänze der Moslemisch Orientalischen Regionen der Erde. Für uns Mitteleuropäer gehört dieser Tanz zum Orient wie Moscheen und der Halbmond oder Khalifen, Djins und Zauberer aus "1000 und 1" Nacht.
Und was wäre ein Urlaub in der Türkei, Arabien oder Nordafrika ohne die Bauchtanzshow in der Hoteldisco oder am Pool zum Fotografieren, Filmen oder mittanzen zu orientalischen Rhythmen.

Typische Haremsszene der Orientmaler des 19. Jahrhunderts
(Jean Leon Gerome - The Dance of the Almeh

Der orientalische Tanz ist in der Moderne noch immer beliebt, nur hat sich dieser in zwei Gruppierungen aufgeteilt.
Die eine ist die erotische Ausstrahlung durch die Bewegung des Körpers, speziell die kreisenden Bewegungen der Hüfte, bekannt, weswegen auch in verschiedenen Clubs und Discos auch spezielle, orientalische Events veranstaltet werden.
In einer Hannover Disco beispielsweise finden solche Anlässe regelmäßig statt, wo es darum geht harmonisch Musik, Atmosphäre und Bewegung zu kombinieren. Die andere Gruppierung weiss um die sportliche Wirkung dieser Tanzkunst. Entsprechend werden Arme, Beine, Bauch und die gesamte Körpermuskulatur trainiert, weswegen der orientalische Tanz auch zur Stärkung der Fitness genutzt wird. Hierbei wird in verschiedenen Kursen meist ein Mix aus Jazztanz, Bauchtanz und Step Aerobic angeboten.
Interessant ist die Kombination der beiden Gruppierungen:
Die in den Fitness-Kursen gelernten Schritte, können am Wochenende in den Clubs genutzt werden. Somit besteht der orientalische Tanz nicht nur als Legende in der Moderne, sondern als Fähigkeit, die honoriert und bewundert wird.

 

Die nette Dame im Hintergrund habe ich auf dem Orient-Magazin festival 2000 in Ransbach-Baumbach (29. -30.09.2000) kennengelernt. "Dunyazade" so Ihr Künstlername tanzte dort mit dem Tribal-Ensemble "Allat Dalanda (Töchter der Göttin der Sonne)"
Diese Gruppe von sieben Lehrerinnen und einer Schülerin sind aus dem Raum Köln, bergischer und oberbergischer Kreis bis Meinerzhage und tanzen den aus den USA stammenden "Tribal Style".
Kontakt zu Dunyazade: E-Mail

 

Mata Hari
Mata Hari, Tänzerin, Kurtisane, Spionin, Femme fatale - war sie wirklich die legendäre Doppelagentin zwischen Deutschland und Frankreich, oder war sie nur eine Abenteurerin und betörende Lügnerin, die sich in gefährlichen Zeiten einen Mytos schuf, an dem sie zugrunde gehen mußte?

 

Dina 2005

Sie ist jetzt schon eine lebende Legende und reit sich damit in die Liste der großen Stars der Bauchtänzerinnen Ägyptens ein.
Man nennt Sie in einem Atemzug mit so großen Namen wie Samia Gamal, Nagua Fuad oder Suheir Saki. Hinter vorgehaltener Hand werden allerlei Gerüchte über Ihre Person und Ihr Leben weitergegeben und nahezu jeder ägyptische Mann schwärmt von Ihr.
Der Autor dieses Beitrages konnte die
ägyptische Startänzerin Dina im Jahr 2005 in Kairo life in einem exclusiven Nightclub erleben.

 

Pandoras Legend

The Night of the Sultans, Prforming Pandoras Legend Türkische Folklore und Bauchtanz gepaart mit einer Legende aus der Türkisch-Grieschichen Mythologie. Hier zeigen meist türkische Tänzer/innen, was sie Michael Flatley entgegenzusetzen haben.

 

Bauchtanz Historie

Bellydance History
Bilder und Berichte über den Bauchtanz und orientalische Tänzerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts.

 

Eröffnung Magellan-Kontor

Eröffnung des Magellan-Kontor mit einer wunderschönen Orientparty.

 

Tanzportrait

Das orientalische Tanzportrait
Orientalische Tänzerinnen und Ihr Werdegang mit Bildern

 

Showtime

Showtime
Bilder verschiedener Tänzerinnen aus Ägypten und Europa von verschiedenen Veranstaltungen einfach zum anschauen. Teil 1 und Teil 2

 

ORIENTA 97

Orienta - Die orientalische Tanzmesse
Ein Bebilderter Bericht der Veranstaltung 1997 mit vielen Stars der Scene.

 

Frauentanztreff

Frauentanztreff Orientalischer Tanz
November 2000 In Biebergemünd-Lanzingen - Shalimar & Bobby Lee

 

Tanztheater

Tanztheaterveranstaltung " eine Liebe in der Alhambra"
Oriental-Dance-Theater-Sebah mit Nafissa & Selim 11. August 2000

 

Senah

Fest der Tanzoase Stuttgart 1999
Impressionen eines orientalischen Festes im Studio zu Ehren von Hoda Ibrahim aus ägypten als Stargast

 

Bruchköbel meets Cairo

Bruchköbel meets Cairo
Ein modernes orientalisches Märchen in Hessischer Mundart mit Tanz.

 

Links

Links zu Homepages von Studios, Tänzerinnen, Zubehörhandel, Fachzeitschriften und vielem mehr aus der Orientalischen Tanzscene

Links

 

Zurück Contact home 1000and1 Zum Seitenanfang